« Ohne Freunde und Familie würde das Raclette überhaupt nicht schmecken »